Die Historie der Oberlausitzer Apotheken OHG

Die Oberlausitzer Apotheken OHG wurde zum 02.01.2004 durch die Gesellschafter Frau Apothekerin Bettina Lindecke und Herrn Apotheker Stephan Hampel als Verbund dreier alteingesessener Apotheken, der Apotheke zum Hutberg in Herrnhut sowie der Kreuz- und der Kranich-Apotheke in Neugersdorf, gegründet. Seit 01. Februar 2007 komplettiert die Kreuz-Apotheke in Cunewalde den Apothekenverbund. In diesem Verbund sind die Apotheke zum Hutberg in Herrnhut die Stammapotheke und die Aesculap-Apotheke in Leutersdorf, die Kreuz-Apotheke in Neugersdorf sowie die Cunewalder Kreuz-Apotheke die dazugehörigen Filialen. Die Apotheken der Oberlausitzer Apotheken OHG werden kundenorientiert geführt und sind moderne, innovative Apotheken mit hoher Kundenakzeptanz und Beratungsqualität.

 

Kernaufgaben der Apotheken der Oberlausitzer Apotheken OHG sind die kompetente ganzheitliche Beratung in allen Fragen der Prävention, der Linderung von Erkrankungen und der Heilungsförderung, die ordnungsgemäße Versorgung der Bevölkerung mit Arznei- und Hilfsmitteln, Medizinprodukten und apothekenüblichen Waren sowie die Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln. Des Weiteren umfasst unser Service ein breites Angebot an Dienstleistungen, die Belieferung von Pflegeheimen sowie die Hospizversorgung.

 

Durch intensive permanente Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen eignen sich unsere Mitarbeiter(innen) ein breites Wissen an, dass über den Apothekenalltag hinaus Anwendung findet. Unsere Fachberater für Gesundheit und Prävention geben Einblicke in die ganzheitliche Pharmazie und beraten zu alternativen Heilmethoden. Unser Ziel ist es, ein spezialisiertes Angebot (Prävention, Ernährung, Kosmetik) aus unseren Kernkompetenzen heraus präsentieren zu können, um einen Besuch in unseren Apotheken zu einem Erlebnis werden zu lassen.

 

– ganzheitliche Regulationspharmazie

– Prävention (Analysen (HMA, Darm, Wasser, …)

– Ernährungsberatung

– Kosmetik- & Hautberatung

– Walking / Nordic Walking Kurse

– QMS

– Heim- und Hospizversorgung (Stellen und Blistern von AM)

– innovativ (zentrale Rezeptur und zentrale Analytik)

– hochmotivierte Mitarbeiter, sehr gutes Betriebsklima

– Weiterbildungsmöglichkeiten

– soziales Engagement

– In sozialen Netzwerken aktiv

Tätigkeitsschwerpunkte

Homöopathie, Phytotherapie, Ernährungsberatung, Alten- und Pflegeheimversorgung, Aktives Marketing, Aktionen etc.

 

Getreu der Aussage von Hippokrates

 

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel sein und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“

 

Etablierten wir nach der Schließung der Kranich-Apotheke 2016 einen Naturkostwarenladen (Bioladen) in den Räumen der ehemaligen Apotheke. Durch permanentes Wachstum war der Umzug unseres „GenussReich“s im September 2018 in größere und zentralere Räumlichkeiten die logische Konsequenz. Damit wurde in unseren Augen der Kreislauf geschlossen. Denn ohne eine gesunde Ernährung ist langfristig keine Gesundheit möglich. Eine gesunde und nachhaltige Lebensweise ist der erste Schritt zur Prävention und Gesunderhaltung.

 

 

 

Die Historie der Apotheke zum Hutberg Herrnhut

Die Gründung von Herrnhut erfolgte durch mährische Exulanten,

am 17. Juni 1722, auf dem Besitztum des Grafen Nikolaus Ludwig von Zinzendorf (1700-1760).

 

Die erste Apotheke in Herrnhut wurde im 18. Jahrhundert gegründet.
1727 Gründung der Apotheke im Waisenhaus durch den Arzt Lic. Johannes Christian Gutbier
1728 Übernahme durch Gemeinrichter Klein
1731 käufliche Übernahme durch Graf Zinzendorf
1735 Verwaltung durch Händler Dürr und Angliederung  an einen  Kolonialwarenhandel
1746 Übernahme von Apotheke und Waisenhaus durch Brüdergemeine, Betreiber Apotheker List
1747 Trennung von Apotheke und Krämerladen – Nachträgliche Konzession zum Vertrieb von Apothekenerzeugnissen
1759 Übernahme durch Apotheker J. N. Lappe
1761 Bau eines Apothekengebäudes in der Löbauer Gasse nach Plänen von Apotheker Lappe
1762 Eröffnung der Apotheke. Sie galt als eine der größten und besten Apotheken in der Umgebung.
1779 Übernahme durch Apotheker C.L. Brahts
1818 Übernahme durch Apotheker C. L. Just
1855 Übernahme durch Apotheker B. Kinne
1887 Übernahme durch Apotheker H. Eschert
1904 Übernahme durch Apotheker T. Lappe – ein Nachfahre von J.N. Lappe
1908 Verkauf der Apotheke von Brüdergemeine an T. Lappe
1942 Pacht durch Apotheker P. Altmann
1945 kriegsbedingte Zerstörung des Apothekengebäudes
1946 Anpachtung von Apothekenräumen in der  Dürninger Str. 5 von Abraham Dürninger & Co.
1946 Überführung in Staatspachtapotheke
1947 vorübergehender Leiter Apotheker Noack
1948 Leiter Apotheker G. Thomasch
1953 Staatliche Apotheke Herrnhut
1966 staatlicher Leiter/in Apothekerin K. Schurig
1967 staatlicher Leiter/in Apothekerin U. Biehle
1972 staatlicher Leiter Apotheker W. Vogt
1986 Kommissarischer Leiter Frau Pharmazie-Ingenieurin M. Hendrich
1989 staatlicher Leiter Apotheker H.P.L. Raupach
1.10.1990 Privatisierung durch Apotheker Raupach
10.1.1994 Eröffnung der neu erbauten „Apotheke zum Hutberg“ am heutigen Standort
2.01.2004 Übernahme durch Oberlausitzer Apotheken OHG (Bettina Lindecke und Stephan Hampel)

 

 

Die Historie der Kreuz Apotheke Cunewalde

Es blieb Cunewalde lange verwehrt, eine eigene Apotheke im Ort zu haben. Obwohl ausführliche Aufzeichnungen über die Ablehnung einer Konzession einer Apotheke aus den Jahren 1837 und 1838 existieren, weist letztendlich nur ein Bild von um 1880 auf die erste Apotheke in Cunewalde hin.

 

Die erste Apotheke in Cunewalde wurde um 1880 oder danach gegründet
um 1880 oder danach erste Apotheke, Inhaber unbekannt
nach 1890 bis etwa Ende des 1.Weltkrieges Apotheker Pretschner
um etwa 1918 Übernahme durch Wilhelm Löper
1946 Apotheker Steinbach aus Berlin
1951 Frau Apothekerin Steinbach
1952 Apotheker Scheibner
1960 Apotheker Rolf Teubner
1974 Leitung durch Fräulein Pharm.Ing. Förster
1979 Leitung durch Frau Pharm.Ing. Kießling
1989 Frau Apothekerin Bettina Koban
01.02.2007 Übernahme durch Oberlausitzer Apotheken OHG (Bettina Lindecke und Stephan Hampel)

 

 

Die Historie der Kreuz Apotheke Neugersdorf

Die Geschichte der Kreuz-Apotheke Neugersdorf geht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Im Juli 1833 richtete der Pharmazeut Gustav Heinrich Semmt ein Gesuch an die Königlich Sächsische Oberamtsregierung des Markgrafenthums Oberlausitz zu Buddisin (Bautzen) um die Konzession zur Anlegung einer Apotheke in Neu-Gersdorf.

 

In einem Schreiben vom 29. Oktober 1834 setzt die Oberamtsregierung Semmt davon in Kenntnis, dass ihm die nachgesuchte Konzession infolge eines Hohen Ministerial Erlasses vom 15. Oktober selbigen Jahres erteilt wird.

 

1835 kommt er nach Neu-Gersdorf und eröffnet seine Apotheke. Diese befindet sich noch in dem Halbhaus in der damaligen Vorderecke (später Gärtnerweg, im März 1990 abgerissen), dass Semmt vom Kramer Michael gekauft hatte.

 

Die Räume wurden bald zu klein und so erwarb Semmt Baugrund und legte am 30. April 1844 den Grundstein für das neue Apothekengebäude an der Hauptstraße. Am 29. September 1845 eröffnet Gustav Heinrich Semmt die Apotheke in dem neuen Gebäude an der Hauptstraße, in dem sie sich bis heute noch befindet.

 

Die Einrichtung einer Apotheke in Neu-Gersdorf fällt in das 19. Jahrhundert.
1833 Gesuch durch Pharmazeut Gustav Heinrich Semmt um die Konzession zur Anlegung einer Apotheke in Neu-Gersdorf
1834 Konzession erteilt
1835 Eröffnung seiner Apotheke (Gärtnerweg 2)
1844 Grundsteinlegung für neues Apothekengebäude an der Hauptstraße
1845 Eröffnung der Apotheke an der Hauptstraße durch Pharmazeut Gustav Heinrich Semmt
1865 Übernahme durch Otto Nauenburg
1901 Pacht durch die Söhne Felix und Friedrich
1903 Dr. Friedrich Nauenburg alleiniger Pächter der Apotheke (KREUZ-Apotheke)
1939 Dr. Gottfried Nauenburg
1946 Überführung in Staatspacht-Apotheke
1954 zweite Apotheke in der damaligen Poliklinik, an Johannis-Apotheke Ebersbach angeschlossen
1957 Auflösung der Poliklinik-Apotheke
1957 Kreuz-Apotheke staatliches Eigentum (Leiter: Richard Hampel)
1974 Übernahme der Leitung durch Wolfgang Hampel
01.10.1990 Privatisierung durch Wolfgang Hampel
02.01.2004 Übergabe an Stephan Hampel und Bettina Lindecke

 

 

Stellenangebote

Durch die unterschiedlichen Aufgabenbereiche und Spezialisierungen in unserem Unternehmen ergeben sich entsprechend folgende berufliche Möglichkeiten:

 

In den Apotheken (Herrnhut, Neugersdorf, Leutersdorf, Cunewalde)

ApothekerIn, Pharmazie-Ingenieur (m/w), PTA (m/w), PKA (m/w), Botendienst/FahrerIn

 

Im Zentrallager / Blistern (Neugersdorf)

Lagerist (m/w), AltenpflegerIn, Med. Berufe

 

Im GenussReich Bioladen (Neugersdorf)

NaturkostfachberaterIn, Koch / Köchin, VerkäuferIn

 

Allgemein:

Marketing, Social Media, Homepage, Aktionsplanung und -durchführung

 

 

Über Ihre Bewerbung (gern auch per E-Mail) würden wir uns freuen.

bewerbung@oberlausitzer-apotheken.de

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

stephan.hampel@oberlausitzer-apotheken.de

bettina.lindecke@oberlausitzer-apotheken.de